»So muss er, der Baumeister, sowohl talentvoll sein als auch gelehrig für die Wissenschaft; auch soll er stilistisch gebildet sein, kundig des Zeichnens, geschult in Geometrie, in der Optik nicht unwissend und in der Arithmetik unterrichtet, er soll mehrfache geschichtliche Kenntnisse besitzen, die Philosophen fleißig gehört haben, sich auf Tonkunst verstehen, der Heilkunst nicht unkundig sein, mit den Entscheidungen der Rechtsgelehrten vertraut sein, die Sternkunde und die Gesetze des Himmels kennengelernt haben.«

Vitruv, »De architectura« 25 v. Chr.